Astronautennahrung und Weltraumkost

Space Food nannte man die frühe Astronautenkost der 60er Jahre. Mittlerweile hat sich in Punkto Weltraumernährung viel getan.

Ein neuer Tag im Weltraum: Jetzt wirds Zeit für die erste Astronautennahrung. Es gibt ein ausgewogenes Frühstück aus rotem Saft im Plastikschlauch und zwei leckere, grüne Tabletten. So in etwa stellt man sich – inspiriert von verschiedenen Science-Fiction-Filmen – die Astronautenkost vor. Doch diese Vorstellung ist falsch. Astronauten speisen völlig unspektakulär: Zum Frühstück gibts Brötchen und zu Mittag Braten mit Sauce. Doch diese Entwicklung hat Zeit gekostet – und die Ernährung im All ist immer noch alles andere als ideal.

Astronautenkost für Jedermann – Die aktuellen Bestseller

10,45 EURBestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 7
Bestseller Nr. 8
Bestseller Nr. 9
Bestseller Nr. 10
Bestseller Nr. 11
Bestseller Nr. 12

Letzte Aktualisierung am 21.07.2017 um 04:45 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die schwerelose Ernährung hat ihre Tücken.

Krümel werden zu Geschossen und Teller fliegen durchs Raumschiff. Aus diesem Grunde reisen Gläser und feines Porzellan nicht ins All. Astronautenkost gibts aus der Dose oder aus Beuteln. Zum Besteck gehören neben Gabel, Messer und Löffel auch eine Schere. Damit das Essen in der Schwerelosigkeit nicht dem Astronauten vor dem Verspeisen wegfliegt, müssen die Astronauten die Behälter mit der Astronautenkost per Klettverschluss ans Tablett heften.

Fertiggerichte für Astronauten sind gefriergetrocknet

Das bedeutet, dass den Lebensmitteln durch eine Maschine das Wasser entzogen wurde. Geschmack, Aussehen, Geruch und Nährwerte der Speisen bleiben aber enthalten. So sind die Speisen leicht und kompakt, was im All von großer Wichtigkeit ist, schon wirtschaftlich gesehen. Denn jedes Kilogramm, das im Weltraum transportiert wird, kostet etwa 20.000 Dollar. Durch die Energiegewinnung in einem Raumschiff entsteht „Abfallwasser“, das die Astronauten anschließend zum „Kochen“ benutzen können. Durch dieses Wasser quellen die gefriergetrockneten Speisen auf und können auch erwärmt werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Astronauten Nahrung zu konservieren – dabei ist aber eines sicher. Die Weltraummenüs sind immer schon verzehrfertig und kommen schnell auf Klettverschluss-Tablett.

Astronautennahrung im Alltag

Weltraumkost für den Alltag auf der Erde
Foto: 1971yes / Bigstock

Die Frage, die sich tausende Forscher Weltweit seit vielen Jahren stellen, ist immer sehr ähnlich: welche Nährstoffe und Vitamine brauch der Mensch tatsächlich, um nicht nur gesund sondern auch leistungsfähig zu bleiben. Die Antwort könnte tatsächlich in Astronautennahrung stecken, schliesslich müssen die Weltraumentdecker sogar über Jahre mit der in Tuben und Flaschen gepressten Nahrung auskommen und dabei mit allen lebenswichtigen Nährstoffen, Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien versorgt sein. Aber lässt sich Astronautennahrung überhaupt in unseren Alltag einbauen? Oder anders gefragt: ist Astronautennahrung gar die Antwort auf die Frage nach der perfekten Ernährung?

Die Ernährung der Zukunft

Erste Tests liefern jetzt überraschende Ergebnisse, denn Forscher brachten sogenanntes Smart Food auf den Markt, und eröffneten so auch der normalen Menschheit den Zugang zur Astronautennahrung. Die Zukunftsformel für die perfekte Nahrungsquelle liegt hier in einer Pulverform, die mit Wasser angerührt eine vollwertige Nahrungsquelle bietet. Hier ist Russland bereits einen Schritt weiter und bietet tatsächlich Astronautennahrung direkt aus dem Automaten an, welche an Bahnhöfen und U-Bahnstationen aufgestellt wurden. Mit Erfolg, denn die Weltraumnahrung erfreut sich dort allergrößter Beliebtheit.

Aber kommen wir zurück zum sogenannten Smart Food. Die Inhaltsstoffe der Astronautennahrung könnten tatsächlich der Schlüssel zum Superfood der Zukunft sein. Basierend auf Maltodextrin, welches die nötige Energie liefert über Soja als Eiweißquelle bis zu Zink, Vitamin C oder Kalium, die für die lebenswichtigen Nährstoffe sorgen. Schon hält man die Astronautennahrung „Compleat“ in den Händen.

Das Pulver ist derzeit nicht nur Marktführer, sondern zählt als echte Astronautennahrung auch als kompletter Mahlzeitenersatz.

Trend Nahrungsergänzung oder Nahrung der Zukunft?
Trend Nahrungsergänzung oder Nahrung der Zukunft? Foto: Eldar Nurkovic /bigstock

Die Astronautennahrung für den Alltag wird also ganz einfach mit Wasser oder auch Milch angerührt, und schon erhält man einen Shake, der vollgepackt mit Vitaminen und Nährstoffen ist.
Aufschluss gaben letztlich die Erkenntnisse aus der Weltraumforschung. Hier wurde nämlich die Frage analysiert, welche Nährstoffe der Mensch explizit benötigt um gesund zu bleiben und dabei auch noch volle Leistungsfähigkeit zu bekommen. Hier bekommt man einen identischen Cocktail geboten, wie er tatsächlich auch den Astronauten auf dem Weltallflug verabreicht wird. 20 Nährstoffe, darunter Eisen, Kalium, Zink oder auch Vitamine sollen dafür sorgen, dass man sich sogar über einige Wochen ausschliesslich von diesem Superfood ernähren kann. Und das klappt tatsächlich und ist dabei sogar gesund.

Die Astronautennahrung für den Alltag schmeckt dabei noch nicht einmal schlecht und soll ideal für alle sein, die in einem hektischen Alltag schnell mal eine wichtige Mahlzeit vergessen, oder einfach sicher gehen wollen, alle wichtigen Mineralien und Nährstoffe in ihren Ernährungsplan aufzunehmen. Und wenn das mit Gemüse nicht klappt, dann greift man eben jetzt auch im Alltag zu Astronautennahrung. Sie soll nicht nur Studenten helfen länger lern- und leistungsfähig zu sein, sondern auch dem Arzt, der bei einem OP Marathon nicht dazu kommt etwas zu essen, eine vollwertige Mahlzeit ersetzen, die nicht nur gut schmeckt sondern auch gesund ist.

Entwickelt wurde die Astronautennahrung für Deutschland, Österreich und der Schweiz übrigens in Berlin, allerdings ziehen bereits US Firmen mit dem Trend nach. Damit soll nicht nur der Trend von Astronautennahrung im Alltag umgesetzt werden, sondern auch gezielt an einer effektiven und schnellen Komplettlösung für gesunde Nahrungsmittel in kompakter Pulverform gearbeitet werden.